Helle Lidschatten

Es gibt das berühmte und allseits bekannte Murphy Gesetz. Der genaue Wortlaut ist wie folgt: «Nach Murphys erstem Gesetz geht alles schief, was nur schiefgehen kann; nur ausgerechnet dann nicht, wenn man zeigen will, dass etwas schiefgeht.» Diese Weisheit kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Murphys Gesetz zieht sich wie ein roter Faden durch mein ganzes Leben. Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass ich mich mit Kaffee bekleckere, wenn ich meinen neusten und zugleich teuersten Schal trage. Es ist genauso sicher, dass die Textilreinigung es nicht auf Anhieb schafft, den Schal zu reinigen und erst nach langem Hin und Her die Kaffeeflecken entfernt werden können. Darum hat es mich gestern auch nicht mehr gewundert, dass ausgerechnet meine Lieblingslidschatten in der Hektik zu Boden fielen und zerschmetterten.

HelleLidschatten
Helle dezente Lidschatten trage ich am liebsten und dies tagtäglich. Sie passen hervorragend zu jeglichen Alltagslooks und lassen sich wunderbar mit allen Farben des jeweiligen Outfits kombinieren. Helle Lidschatten gibt es in diversen Farbnuancen wie etwa Puderrosa, Beige, Blush, Nude oder Braun. Sie lassen die Augenpartie aufhellen und bringen die Augen zum Strahlen. Visagisten schwören darauf, dass helle Lidschatten die Augen optisch vergrössern. Die neutralen Farben passen zu jedem Hauttyp und zu allen Augenfarben.Und mir persönlich bleibt nichts anderes übrig als neue Lidschatten zu kaufen, was an sich ein schöner Nebeneffekt des Murphys Laws ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *