Gesichter hinter dem Blog: Mehr über Anna…

Der wohl berühmteste Fragebogen der Welt trägt den Namen des französischen Schriftstellers Marcel Proust (1871-1922). Um die Jahrhundertwende war es ein beliebtes Gesellschaftsspiel, Gäste an einer gehobenen Party einen persönlichen «Questionnaire» ausfüllen zu lassen. Ich möchte mich gerne anhand einiger der Fragen aus dem Fragebogen vorstellen. Da es in diesem Blog um Mode geht, sind die Fragen auch modebezogen umgewandelt.

Wo möchten Sie leben?

Ich fühle mich sehr wohl als Wahl-Bernerin und kann mir momentan nicht vorstellen anderswo zu leben.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Mode-Glück?

Ich bin von Natur aus eine Schnäppchenjägerin: Wenn ich ein schönes Kleidungsstück günstig ergattern kann, fühle ich mich richtig gut.

Was ist für Sie das grösste Mode-Unglück?

Das grösste Mode-Unglück hat nicht direkt mit Mode zu tun, sondern mit der eigenen Zufriedenheit mit dem Leben. Missmutige und schlechtgelaunte Menschen können sich auch in dem teuersten Outfit nicht wohl fühlen.

Welche Mode-Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Es gibt keine Mode-Fehler: Hauptsache man fühlt sich wohl in seinen Klamotten.

Ihr größter Mode-Fehler?

Nicht genug Mut zur Farbe zu haben und sich oft in Schwarz zu verstecken.

Ihr Mode-Motto?

Mode ist nichts, was nur in Kleidung existiert. Mode ist in der Luft, auf der Straße, Mode hat etwas mit Ideen zu tun, mit der Art wie wir leben, mit dem was passiert. | Coco Chanel

Was ist für Sie die wichtigste Mode-Erfindung der letzten hundert Jahre?

Die Jeanshose: Praktisch, bequem und vielseitig kombinierbar.

Ihre Mode-Heldinnnen und Helden?

Die Schauspielerin Heidi Maria Glössner: sie ist für mich der Inbegriff der Nonchalance.

Welches Design bevorzugen Sie?

Tragbare, bezahlbare Mode, in der mich wohl fühle und nicht verkleidet aussehe.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Shopping, die neue «Elle» durchblättern und Kaffee trinken, «Shopping Queen» schauen und mitlachen

Wer oder was hätten Sie modetechnisch sein mögen?

Ich hätte gerne die grazile Eleganz der Burlesque-Tänzerin Dita von Teese.

Ihre Lieblingsfarbe?

Die Unfarbe schlechthin: Schwarz, da es sich mit (fast) allem kombinieren lässt. Und wenn es richtig Farbe sein muss, bin ich für knalliges Pink oder Fuchsia zu haben.

Anna01Anna03Anna03

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *